Menü

Welches Hörgerät brauche ich?

Hinter dem Ohr, im Ohr oder Lautsprecher im Ohr? So finden Sie es heraus!
Sie müssen sich ein Hörgerät besorgen, das ist für manche Menschen ein ziemlicher Schreck. Das liegt daran, dass noch immer das Vorurteil besteht, dass Hörgeräte wie ein kleiner Kühlschrank hinter dem Ohr aussehen. Das gehört zum Glück der Vergangenheit an! In diesem Blog werden wir erklären, welche Arten von Hörhilfen es gibt und für welchen Schwerhörigkeitsgrad welche Variante geeignet ist.

Die verschiedenen Typen von Schwerhörigkeit

Ein Crashkurs in Sachen Audiologie. Die Hörbeeinträchtigung wird in 4 verschiedene Schweregrade unterteilt:

  • Geringgradige Schwerhörigkeit (20-30 Dezibel)
  • Mittelgradige Schwerhörigkeit (30-60 dB)
  • Hochgradige Schwerhörigkeit (60-90 dB)
  • An Gehörlosigkeit grenzende Schwerhörigkeit bis zur Taubheit (90+ dB)

Dabei wird auch untersucht, wo der Gehörverlust lokalisiert ist. Die Wahl des richtigen Gerätes kann davon abhängen, welche Tonhöhen verstärkt werden müssen. Basierend auf dem Ausmaß des Gehörverlustes und der Stelle, an der er sich zeigt, wird die Entscheidung getroffen, welches Hörgerät am besten geeignet ist. Es gibt auch noch andere Aspekte zu berücksichtigen, aber um es einfach zu halten, können Sie davon ausgehen, dass in den meisten Fällen das Hörgerät größer ist, je hochgradiger die Schwerhörigkeit ist.

Arten von Hörhilfen

Zu Ihrer Erleichterung finden Sie unten eine Liste, welche Arten von Hörgeräten es gibt und wofür all diese verwirrenden Abkürzungen stehen:

  • In-dem-Ohr-Hörgeräte, auch In-Ear-Hörgeräte (IDO-Hörgeräte)
  • Receiver In Canal/Lautsprecher im Ohr Hörgerät (RIC-Hörgerät/RITE-Hörgerät)
  • Hinter-dem-Ohr-Hörgerät (HDO-Hörgerät)
  • Lyric Hörgerät (unsichtbares Hörgerät der Marke Phonak)

Wenn jemand einen geringen oder gar keinen Verlust in den tiefen Tönen hat, bemerken wir in der Regel, dass das ein unangenehmes Hörerlebnis verursacht. Das liegt daran, dass die Ohren fast vollständig verschlossen sind und der Gehörgang als Schalldose fungiert. Dadurch hören Sie Ihre eigene Stimme auf eine sehr ungewohnte Weise. Deshalb wird dieses Gerät oft nicht empfohlen, wenn Sie nur einen Hochtonverlust haben.

Lyric Hörgerät

Die Lyric-Geräte sind eine Klasse für sich. Diese Apparate sitzen so tief im Ohr, dass man sie nicht sehen kann, wenn man auf das Ohr schaut. Das Gerät arbeitet mit einer eingebauten Batterie, die alle drei Monate ausgetauscht werden muss. Der Ein- und Ausbau des Geräts wird von einem Lyric-Fachbetrieb durchgeführt. Dieses Gerät ist eines der besten Hörgeräte, weil es die natürliche Funktion der Ohrmuschel nutzt und eine Verstärkung nahe am Trommelfell bieten kann.

Diese Geräte sind für milde bis mäßige Schwerhörigkeit geeignet. In einigen Fällen ist das Gerät auch für starke Hörverluste geeignet. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Hörgeräteakustiker, wenn Sie ein Lyric-Hörgerät kaufen möchten.

Sind Sie bereit, eine Wahl zu treffen?

Unsere Hörspezialisten beraten Sie gerne persönlich und helfen Ihnen bei der Auswahl eines Hörgerätes. Zur Kontaktaufnahme nutzen Sie bitte unsere Kontaktseite.